Schlagwort: sportsponsoring

#284: „Reagiere nicht zu schnell“ – mit Jörn Harguth von Alpecin | Best-of-Seven

Alpecin blickt auf eine jahrzehntelange Historie im Sportsponsoring zurück. Dabei stehen neben sportlichen Erfolgen, wie zuletzt der Sieg der Zweiten Etappe der Tour de France rund um die emotionale Familiengeschichte „Merci Poupou“, auch KPIs zur Messbarkeit von Kampagnen im Fokus der Arbeit von Jörn Harguth, Executive Director bei der Dr. Wolff Gruppe. Was er gerade im Bereich Tracking und Digitalisierung lernt, sowie weitere Erkenntnisse hörst du in den Best-of-Seven.

Jörn verrät uns seine wichtigsten Newsquellen im Business-Alltag und spricht über seine persönlichen Eigenschaften, die in dorthin gebracht haben, wo er heute steht. Er erzählt, warum er davon abrät, voreilig zu handeln, wie er mit Niederlagen umgeht und warum er einen Fehler niemals ein zweites Mal begeht. 

Warum auch du den nächsten Game Changer im internationalen Sportbusiness noch nicht kennst, erfährst du nur in den Best-of-Seven.

Radsport Sponsoring von Alpecin und die historische Jagd nach dem Gelben Trikot

Im Interview sprechen wir mit Jörn über die Sponsoring-Strategie von Alpecin und den Erfolg bei der Tour de France 2021.

*Über die Best-of-Seven:
In diesem Format sprechen unsere Podcast-Gäste über Meilensteine und Wendepunkte in ihrer Karriere, die Technologien und Innovationen, die den Sport verändern und die persönlichen Tipps, um im Sportbusiness langfristig erfolgreich zu sein.


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!

#164: „Be nice, if not, be careful.” – mit Hiro Kishi von der Deutschen Telekom | Best-of-Seven

Hiro Kishi, Vice President Sports Sponsoring bei der Deutschen Telekom, stellt sich den Best-of-Seven-Fragen im Sports Maniac Podcast*. Dabei erfährst du, wieso viel Motivation und Wille nicht immer gut sein muss, warum er Angst vor einer neuen Techblase hat und welchen lebensprägenden Satz ihm seine Englisch-Lehrerin vor 30 Jahren ins Klassenbuch geschrieben hat.

Wenn du das Interview mit Hiro verpasst hast, kannst du es hier Nachhören. Dort nimmt uns der Sponsoringleiter mit auf den Weg der Deutschen Telekom vom Technologiedienstleister zur Sport Content Plattform.

*Über die Best-of-Seven:
In diesem Format sprechen unsere Podcast-Gäste über Meilensteine und Wendepunkte in ihrer Karriere, die Technologien und Innovationen, die den Sport verändern und die persönlichen Tipps, um im Sportbusiness langfristig erfolgreich zu sein.


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!

#163: Inside Deutsche Telekom: Auf dem Weg vom Technologiedienstleister zur Sport Content Plattform

Wir starten ins Podcast Jahr 2020 mit einem echten Highlight. Zu Gast ist heute Hiro Kishi, VP Sports Sponsoring bei der Deutschen Telekom. Ich habe Hiro in der Konzernzentrale in Bonn besucht und mit ihm über die facettenreichen Engagements der Telekom im Sport gesprochen.

Es geht dabei u.a. um Themen wie das neuste Esports Investment, das Hauptsponsorship beim FC Bayern, 5G im Stadion, OTT, die Plattform Magenta Sport, Messbarkeit im Sponsoring, die Nutzung von Daten im Sponsoring, digitale Aktivierung und den Wandel vom Technologiedienstleister zur Sport Content Plattform.

Hiro, der bereits seit 2006 bei der deutschen Telekom in der Abteilung Sportsponsoring tätig ist, nimmt uns mit in seinen Alltag als Sponsoringentscheider. Er verrät uns, wie die Sponsoringbudgets beim Telekommunikationsriesen verteilt werden, welche Sponsoringanfragen bei ihm in die engere Auswahl kommen und wie sich das Sportbusiness und er selbst sich in den letzten Jahren gewandelt hat.

Hiro verrät uns, was er an seinem Job besonders liebt, welche Aktivierung ihn in der langen Zeit besonders stolz gemacht hat, wo er sich Inspiration holt und wer eigentlich die über 40 Personen sind, die alle zwei Wochen das legendäre Telekom Logo auf der Gegengerade der Allianz-Arena darstellen.

In Episode 164 stellt sich Hiro Kishi den Best-of-Seven Fragen. Dabei erfährst du, wieso viel Motivation und Wille nicht immer gut sein muss, warum er Angst vor einer neuen Techblase hat und welchen lebensprägenden Satz ihm seine Englisch-Lehrerin vor 30 Jahren ins Klassenbuch geschrieben hat.


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!

#115: Inside Siemens: Warum der Dax-Konzern sein Sponsoring rein digital aufstellt

#115: Inside Siemens: Warum der Dax-Konzern sein Sponsoring rein digital aufstellt


Unser heutiger Podcast-Gast ist Jens Häußler, Teamlead Corporate Sponsoring des Münchner Technologiekonzerns Siemens.

Im Interview mit Jens erfährst du, warum Siemens eine Technologiepartnerschaft mit dem FC Bayern abgeschlossen und dabei rein auf digitale Kanäle und Aktivierung setzt. Darüber hinaus sprechen wir darüber, wie B2B-Unternehmen Sponsoring gewinnbringend nutzen können und warum es für Sportorganisationen, die den Anschluss an Digitalisierung verpassen, mittelfristig sehr sehr teuer werden kann.

Um was geht’s und was lernst du:

  • Wie groß ist das Sponsoring-Team von Siemens (5:17)
  • Warum hat sich Siemens Anfang der 2000er dazu entschieden, aus dem Sponsoring auszusteigen (7:24)
  • Welche Vereine und Sportorganisationen sponsert Siemens heute (8:13)
  • Seit wann ist Siemens wieder Sponsor des FC Bayern München (8:43)
  • Inwieweit ist Compliance heute noch ein großes Thema im Sponsoring (8:56)
  • Warum ist der Dax-Konzern wieder ins Sponsoring eingestiegen (10:12)
  • Welche Sponsoring-Ziele verfolgt Siemens (11:24)
  • Wie will Siemens mit Sponsoring B2B-Kunden gewinnen (12:18)
  • Mit welchen Methoden wählt Siemens seine Sponsoring-Partner aus (13:20)
  • Wie geht Jens mit den zahlreichen Sponsoring Anfragen um und wie werden diese bewertet (14:14)
  • Wie sieht der optimale Wunschpartner im Sport aus, wenn Jens es sich aussuchen könnte (15:19)
  • Wer sind die Wettbewerber von Siemens im Sponsoring (16:48)
  • Inwieweit zählt SAP beim FC Bayern zu den direkten Wettbewerbern (17:18)
  • Wie sieht die Technologiepartnerschaft mit dem FC Bayern München inhaltlich aus (19:13)
  • Inwieweit fließt bei den Technologiepartnerschaften auch Geld (21:05)
  • Wo im Konzern ist das Sponsoring bei Siemens angesiedelt (22:04)
  • Sport vs. Kultur – Wie ist das Sponsoring gewichtet (22:53)
  • Wie digitalisiert Siemens die Münchner Allianz Arena (24:14)
  • Was hat es mit der Greenkeeper-App beim FC Bayern auf sich (27:02)
  • Warum sollten Stadionbetreiber mit Siemens zusammenarbeiten (27:30)
  • Welche digitalen Technologien sind ein Muss für jedes neue Stadion (28:57)
  • Welche Anwendungsbereiche sieht Jens im Bereich Voice-Technologie im Stadion (29:50)
  • Was bedeutet der Fokus auf Technologiepartnerschaften für die Kommunikation (32:00)
  • Über welche digitalen Kanäle wird vorrangig kommuniziert (33:01)
  • Inwieweit werden beim FC Bayern auch die chinesischen Kanäle genutzt (33:15)
  • Welche Märkte sind für die Sponsoring-Kommunikation am wichtigsten (33:46)
  • Welche weiteren Internet of Things (IOT) Anwendungsmöglichkeiten gibt es im Sport (34:17)
  • Wie steht Jens zu der Aussage, dass die Digitalisierung Jobs kosten wird (36:18)
  • Wo sollten Sportorganisationen mit der Digitalisierung anfangen (37:34)
  • Inwieweit sollte die DFL die Vereine dazu verpflichten, in Digitalisierungsprojekte zu investieren (39:00)
  • Wie ist der Status Quo der Digitalisierung der bundesliga-Vereine aus Sicht von Siemens (40:03)
  • Inwieweit fragen Sportorganisationen bei Siemens an, wie diese den digitalen Wandel gestalten können (40:55)
  • 3 Tipps, was B2B-Unternehmen beim Sponsoring beachten sollten (42:03)

Viel Spaß beim Reinhören!

Du willst deinen eigenen Podcast starten? Ich unterstütze dich von der Strategie und Konzeption bis hin zur Produktion und Umsetzung:

▶ Jetzt informieren: sportsmaniac.de/deinpodcast

▶ Abonniere den Sports Maniac Podcast auf Apple Podcasts, Google Podcasts, Spotify, Deezer, Soundcloud oder TuneIn


Shownotes:


Starte deinen eigenen Podcast

Jetzt kostenfreies Podcast-Strategiegespräch vereinbaren!

#097: Der neue Standard zur Erfolgsmessung digitaler Sponsorships – Das steckt hinter der „DiPeC“

#097: Der neue Standard zur Erfolgsmessung digitaler Sponsorship – Das steckt hinter der "DiPeC"


Wie lässt sich eigentlich konkret messen, ob digitale Sponsorships erfolgreich sind? Das Problem dabei ist, auf diese Frage gab es bislang keine eindeutige Antwort, beziehungsweise eher viel zu viele. Und das sorgt vor allem für eins: jede Menge Verwirrung bei Vereinen und Sponsoren. Doch das ändert sich jetzt. Damit digitale Sponsorships transparenter und vor allem vergleichbarer werden, wurde die sogenannte „Digital Performance Card“ (kurz: DiPeC) entwickelt.

Dazu sprechen wir heute mit Inka Müller-Schmäh und Dr. Nicolas Gaede von der Vereinigung der Sportsponsoring Anbieter e.V. Im Interview erfährst du, was die VSA ist und wie sie sich für die Werbegattung Sponsoring einsetzt. Zudem schauen wir uns genauer an, wie die Digital Performance Card im Detail funktioniert und du bekommst einige gute Argumente an die Hand, warum du die DiPeC in deiner Sportorganisation oder als Sponsoren unbedingt einsetzen solltest.

Um was geht’s und was lernst du:

  • Was ist die VSA und was sind ihre Aufgaben (10:29)
  • Was sind die Ziele der VSA (12:11)
  • Wer sind die Mitglieder der Vereinigung und wie wird die VSA finanziert (12:33)
  • Warum ist Lagardère Sports Mitglied bei der VSA (13:14)
  • Gegenüber wem vertritt die VSA die Interessen von Sponsoringanbietern und warum  sitzt sie in Berlin (14:22)
  • Wie ist das Team aufgestellt (14:48)
  • Wie oft treffen sich die Mitglieder und Arbeitsgruppen (15:40)
  • In welcher Form werden die Ergebnisse der Arbeit den Mitgliedern und Werbetreibenden zur Verfügung gestellt (17:16)
  • Wie wirkt sich die Digitalisierung auf das Sponsoring und die Arbeit der VSA aus (19:22)
  • In welchem Verhältnis steht die VSA zur S20 und dem FASPO (23:02)
  • Wie sieht die Zusammenarbeit mit der S20 aus (25:38)
  • Welche Metriken werden bislang zur Messung von Sponsoringwirkung herangezogen (26:32)
  • Wie wird der Erfolg (ROI) von Sponsoring gemessen (29:32)
  • Inwieweit müssen sich Rechtehalter den gestiegenen Anforderungen an die Messbarkeit von Sponsoring anpassen (31:37)
  • Was ist die Digital Performance Card und welche Ziele werden damit verfolgt (32:59)
  • Aus welchen Gründen hat man sich dazu entschieden einen Standard für die Messbarkeit digitaler Sponsorships zu schaffen (35:14)
  • Welche Systematik steckt hinter der DiPeC (38:55)
  • Wie sollten Rechtehalter mit der DiPeC arbeiten (42:44)
  • Wie sollten Werbetreibende mit der DiPec arbeiten (43:58)
  • Warum Sponsoren die Rechtehalter nach der DiPeC fragen sollten (44:55)
  • Warum sollte man die DiPec nicht als alleiniges Messinstrument nutzen (47:00)
  • Wie sind die Reaktionen der Sponsoringstreibenden auf die DiPeC (47:36)
  • Warum zieht man nicht Metriken aus dem Onlinemarketing bei der Messbarkeit heran (49:50)
  • Hörerfrage Thomas: Inwieweit kann man mi der DiPeC digitales Sponsoring mit klassischer Werbung vergleichen (53:29)
  • Welche VSA-Mitglieder nutzen die DiPeC bereits und inwieweit sind sie dazu verpflichtet (55:35)
  • Wie wird die DiPeC in den nächsten Monaten weiter entwickelt (57:33)

Du willst deinen eigenen Sport-Podcast starten? Sports Maniac unterstützt dich von der Strategie und Konzeption bis hin zur Produktion und Umsetzung:
▶ Jetzt informieren: sportsmaniac.de/deinpodcast

Komm in die Sports Maniac Facebook-Gruppe und tausche dich mit anderen Zuhörern aus!
▶ Jetzt beitreten: sportsmaniac.de/community


Shownotes:


Starte deinen eigenen Podcast

Jetzt kostenfreies Podcast-Strategiegespräch vereinbaren!

© 2021 Sports Maniac

Theme von Anders NorénHoch ↑