Schlagwort: sports maniac (Seite 1 von 13)

#210: 20 Jahre Laureus Sport for Good: Der Beweis, dass Sport die Welt verändert

Wenn es um Haltung und soziales Engagement im Sport geht, fällt immer wieder der Name Laureus. Der ein oder andere bringt mit dem Namen sicherlich prominente Sportstars in Verbindung, die für ihr soziales Engagement mit dem Laureus World Sports Award ausgezeichnet werden. Doch dahinter steckt weit mehr: Mit der Laureus Sport for Good Foundation wurden seit der Gründung vor 20 Jahren über 100 Millionen Euro Spenden gesammelt und über 3 Millionen sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen geholfen.

Berühmt sind die Worte des ersten Laureus-Schirmherrs Nelson Mandela, der im Rahmen der Laureus World Sports Awards im Jahr 2000 gesagt hat: „Der Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern.“ Wie die Organisation das bewerkstelligt, erklärt uns Paul Schif, seit 2014 Geschäftsführer der Laureus Sport for Good Foundation in Deutschland.

Paul erklärt uns, was neben den Awards hinter Laureus steckt und wie die Organisation global aufgestellt ist, was sie von anderen gemeinnützigen Stiftungen und Organisationen unterscheidet und wie sie es geschafft haben, zahlreiche internationale Top-Sportler als Botschafter zu gewinnen und Millionen an Spendengeldern einzusammeln.

Wie sieht die Zukunft des Spendens aus?

Gemeinsam mit Paul blicken wir dann auf den sozialen Stellenwert von Sponsoring. Mit Mercedes-Benz und Richmond (mit der Uhrenmarke IWC Schaffhausen) gehören zwei Premiummarken zu den Mitinitiatoren und Partnern von Laureus.

Daher diskutieren wir auch über die nicht nur aktuell wichtige Frage, wie Unternehmen mit einem Sponsoring Haltung beziehen können und wie sich diese sozialen Engagements positiv auf die Marke und die Wahrnehmung auszahlen.

Abschließend blicken wir auf die Zukunft des Spendens und die Innovationsarbeit von Laureus. Wie können Menschen zukünftig über das Modell des „Impact Investings“ den Sport positiv verändern? Wie wird Wissen über soziales Unternehmertum künftig weitergegeben? Und wie schafft es Laureus mit dem Innovationsfund Ideen für soziale Entwicklung im Sport zu fördern? Die Antworten gibt es im Podcast.


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!


 

#209: „Das würde ich heute nicht nochmal so machen“ – mit Moritz Fürste | Best-of-Seven

Moritz Fürste ist gerade dabei, seine Karriere als Unternehmer genauso erfolgreich zu gestalten, wie als Sportler. Als Co-Founder des Sportmarketing-Unternehmens Upsolut Sports baut er mit dem Eventformat HYROX eine globale Sportbewegung auf. Doch was ist das Erfolgsrezept von dem Multitalent? In den Best-of-Seven gehen wir näher auf Moritz‘ Persönlichkeit ein und fragen ihn nach seinen Karriere-Ratschlägen und Business-Tipps.

Dabei bekommst du konkrete Lese- und Hörempfehlungen von Moritz und lernst, welche Tools er für die Selbstorganisation nutzt. Zudem verrät dir der Welthockeyspieler, wieso es keine guten Ratschläge gibt und wieso ihn sein größter beruflicher Fehler in Wirklichkeit nach vorne gebracht hat.

Moritz Fürste über seine Pläne mit HYROX

Falls du das Interview mit Moritz verpasst hast, kannst du es hier Nachhören. Dort nimmt dich der ehemalige Profisportler mit auf sein unternehmerisches Spielfeld: Du erhältst tiefe Einblicke in den Weg vom Sportler zum Unternehmer und erfährst, warum es gar nicht so einfach war nach 25 Jahren Hockey für etwas Neues zu brennen und wie ihm seine sportlichen Erfahrungen im Business in seinem Aufgabenbereich Kommunikation, Marketing, HR und Mitarbeiterführung helfen.

*Über die Best-of-Seven:
In diesem Format sprechen unsere Podcast-Gäste über Meilensteine und Wendepunkte in ihrer Karriere, die Technologien und Innovationen, die den Sport verändern und die persönlichen Tipps, um im Sportbusiness langfristig erfolgreich zu sein.


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!


 

#208: Fitness for every body – Wie Moritz Fürste mit HYROX den Fitnessmarkt aufmischt

Die Geschichte ist schnell erzählt: Ein Olympiasieger wird durch das Scheitern der Hamburger Olympiabewerbung dazu motiviert, eine komplett neue Sportart zu erfinden, die mal als globale Sportbewegung zu den Olympischen Spielen gebracht werden soll. Die Rede ist von Olympiasieger und Welthockeyspieler Moritz Fürste und HYROX, dem weltweit ersten Competition Eventformat im Fitnessmarkt.

Das Ende seiner achtungsvollen Hockey-Karriere war für den energiegeladenen Ex-Profi Moritz Fürste der Startschuss für sein unternehmerisches Spielfeld. Als Co-Founder des Sportmarketing-Unternehmens Upsolut Sports konzipiert er nun mutige Eventkonzepte und bringt Marken und den Sport in kreativen Formen zusammen. Nebenbei ist er Speaker, Buchautor, Podcaster, Botschafter und Kommentator.

HYROX-Gründung, Olympia, Exit?

Im Podcast mit Moritz erfährst du, wieso er gemeinsam mit Event-Experte Christian Toetzke und Werbe-Ikone Michael Trautmann gegründet hat, wie sie es innerhalb kürzester Zeit geschafft haben das Eventformat im Fitnessmarkt zu etablieren und wie das Business Modell sowie die weiteren Expansions- und irgendwann auch Exit-Pläne von HYROX aussehen.

moritz-fuerste-hyrox

Moritz Fürste

Um ein Thema kommen wir nicht herum: Moritz verrät uns, warum HYROX als Eventformat noch Glück im Unglück der Corona-Krise hatte, wie sein Team und er in der Krise umgedacht haben und wie sie nun innerhalb von drei Wochen die VIRTUAL CHAMPIONSHIPS OF FITNESS – die größte virtuelle Fitness Competition – im Juli umsetzen.

Natürlich sprechen wir auch über Moritz’ Sprung ins kalte Wasser vom Spitzensportler zum Unternehmer. Wir erfahren dabei, welche beiden Glücksfälle ihm bei diesem Schritt geholfen haben, warum es gar nicht so einfach war nach 25 Jahren Hockey für etwas Neues zu brennen und wie ihm seine sportlichen Erfahrungen im Business in seinem Aufgabenbereich Kommunikation, Marketing, HR und Mitarbeiterführung helfen.


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!


 

#205: Wie wird man eigentlich Social Media Meister? – mit Jan Martin Strasheim von Eintracht Frankfurt

#blacklivesmatter – Dieser Schriftzug zierte im DFB-Pokalhalbfinale die Trikotbrust von Eintracht Frankfurt. So stark und öffentlichkeitswirksam wie nie zuvor positionieren sich die Bundesliga-Vereine aktuell gegen das Thema Rassismus und setzen sich für mehr Diversität, Toleranz und Gleichberechtigung ein. Welchen Stellenwert Haltung in der Kommunikationsstrategie der Eintracht hat und mit welcher Content-Strategie es der Club geschafft hat in den letzten drei Jahren gleich zwei mal Social Media Meister zu werden, verrät uns Jan Martin Strasheim, Bereichsleiter Medien und Kommunikation bei Eintracht Frankfurt.

Zu Beginn stellt uns Jan die aktuellen Projekte der Eintracht vor. Dabei klärt er uns über die Herangehensweise und Umsetzung des Homepage-Relaunches auf, den die Eintracht kürzlich umgesetzt hat. Wir bekommen einen Überblick über die wesentlichen Änderungen auf die Arbeit von Jan und seinem Team rund um die Geisterspiele und erfahren, wie Eintracht Frankfurt die Kommunikationsstrategie seit dem Restart der Bundesliga ohne Fans umgestellt hat.

Haltung in der Eintracht-DNA fest verankert

Jan verrät uns, welchen Stellenwert das Thema Haltung in der digitalen Kommunikation der Eintracht spielt. Mit dem Schriftzug #blacklivesmatter beim Pokalspiel gegen den FC Bayern München hat die Eintracht gemeinsam mit Hauptsponsor Indeed internationales Lob bekommen. Welche besonderen Beweggründe die Eintracht zu der Aktion gebracht haben, wie die Gespräche mit dem US-Unternehmen Indeed abgelaufen sind und warum dahinter mehr als eine Marketing-Aktion steckt, lassen wir uns im Detail erklären.

Ehrliche und selbstkritische Insights bekommen wir, als es um die digitale Content-Strategie von Eintracht Frankfurt geht. Denn Jan erzählt sehr offen, aus welchen Fehlern er in der Kommunikation gelernt hat und wo die Eintracht in der B2B-Kommunikation noch Nachholbedarf hat. Zudem lernen wir, wie der Bundesligist bereits zum zweiten Mal Social Media Meister geworden ist und wieso die Naming-Right Partnerschaft mit der Deutschen Bank ausgerechnet am 1. April verkündet wurde.


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!


 

#204: 100 Tage – Vier Learnings. Ein Zwischenfazit. | Sportbusiness Realtalk #7

Freitag 12.06.2020 – Ausgabe 7 von X

Nach 100 Tagen Corona ist es an der Zeit ein erstes Zwischenfazit zu ziehen. Wie entwickeln sich unsere Unternehmen, wie erholt sich unsere Branche und welche wichtigen Erkenntnisse nehmen wir für unsere Zukunft und die des Sports mit? Darüber sprechen Michael Schillinger und Daniel Sprügel in der siebten Ausgabe des Sportbusiness Realtalk.

Wir fokussieren uns auf insgesamt vier Key-Learnings wie die Wertschätzung des Unternehmertums im Sport, das fatale Versagen der Branchenvertretungen, der Stellenwert der Marketingdisziplin Sponsoring und die gesellschaftliche Kraft des Sports.

Dabei sprechen wir unter anderem über eine neue Offenheit und Transparenz zwischen Unternehmern, die Problematik der unzureichenden Messbarkeit von Sponsorings und Wissenslücken auf Entscheiderebene, die jetzt zum Vorschein kommen. 

Darüber hinaus diskutieren wir, was das neue 130 Milliarden Euro schwere Konjunkturpaket der Bundesregierung bewirken kann, welche Skills ein Sportmanager zukünftig wirklich braucht und warum die Wertediskussion im Sports in die Mitte der Gesellschaft gerückt ist.

Über das Format Sportbusiness Realtalk

Zwei Unternehmer im offenen und ungefilterten Gespräch, die ihre Unternehmen durch die Krise manövrieren – der Versuch einer Dokumentation, der vielleicht erst in der Nachbetrachtung ein klares Bild ergibt. Wir, Michael Schillinger, Unternehmer, CEO und Partner der Sponsoringagentur Apollo18 und ich, Daniel Sprügel, Gründer von Sports Maniac und der Podcast-Agentur Maniac Studios, nehmen euch mit auf unseren Weg durch schwierige Zeiten und berichten aktuell, transparent und authentisch.

Dieses Format soll Entscheidern im Sportbusiness dazu ermutigen, jetzt die richtigen wegweisenden Entscheidungen für die Branche zu treffen. Gleichzeitig wollen wir zur Interaktion, zum Diskurs, zur gegenseitigen Hilfe und zu Solidarität im Sport aufrufen. Wir wollen Stütze sein und Halt geben und mit Euch gemeinsam die Krise bewältigen.

Hier geht’s zu den bisherigen Ausgaben:

Lass uns darüber diskutieren. Wir freuen uns auf einen konstruktiven Austausch. Schreib uns direkt an: Michael.Schillinger@apollo18.com / Daniel@sportsmaniac.de


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!


 

« Ältere Beiträge

© 2020 Sports Maniac

Theme von Anders NorénHoch ↑