Schlagwort: sport retail

#257: Inside INTERSPORT: Wie strategische Marketingplanung „auf Sicht“ funktioniert

„Best in Sports“ – mit dieser klaren strategischen Ansage möchte INTERSPORT die führende Position im Sportfachhandel langfristig behaupten. Doch der Wettbewerbsdruck für die Genossenschaft mit einem deutschlandweiten Verkaufsnetz von rund 1.000 stationären Einzelhändlern steigt.  Online-Anbieter und Discounter drängen auf den Markt. Aber INTERSPORT ist vorbereitet.

Im Sports Maniac Podcast sprechen wir mit Niko Lindauer, Head of Marketing bei INTERSPORT Deutschland, über eine gelungene Balance zwischen online und offline Marketing, Herausforderungen einer einheitlichen Markenpositionierung, emotionale Sponsoringkampagnen und die Bedeutung von sozialer Verantwortung als nachhaltiges Unternehmen im Sport.

„Sobald die Geschäfte im ersten Lockdown wieder offen waren, haben wir extreme Umsatzgewinne verzeichnen können.“
– Niko Lindauer

Das Brot- und Buttergeschäft von INTERSPORT ist der stationäre Einzelhandel. Diese Priorisierung spiegelt sich nicht nur im aktuell noch geringen aber steigenden Anteil der Online-Bestellungen wider, sondern zeigt sich auch in der hohen Relevanz der Offline-Marketingkanäle. Du erfährst, warum die Verbundgruppe in seiner Kommunikation immer noch erfolgreich auf Handzettel, Prospekte und Flyer setzt und wie dieser USP aus physischer und sozialer Nähe gegen globale Online-Player wie Amazon und Co.  im hart umkämpften Wettbewerb genutzt wird.

Niko gibt Einblicke in das „Spielmacher-Prinzip“, das E-Commerce Modell von INTERSPORT, und erzählt, welchen Vorteil es hat, Bestellungen direkt aus der Filiale zu verschicken. Wir besprechen, welcher Button auf der Website in diesem Zusammenhang am meisten geklickt und ein Großteil der Kunden, die sich online informieren, dennoch beim lokalen Händler kaufen.

Du erfährst, wie es INTERSPORT schafft, alle Partner in diese Omni-Channel Strategie zu integrieren und sie zwischen Sport-Boom und Corona Lockdown unterstützt.

INTERSPORT als Günther Jauch des Sports

Ein Problem mit fehlender Markenbekanntheit hat INTERSPORT nicht, umso stärker gilt es für Niko jedoch, die vorhandene Brand entsprechend zu positionieren. Wie er den starken Claim „Aus Liebe zum Sport“ nutzen möchte, um den Markenwert emotional aufzuladen und warum die Marke INTERSPORT eher Günther Jauch ähnelt, obwohl ein Klaas Heufer-Umlauf der Vision des Marketings besser stehen würde, klären wir im Gespräch.

INTERSPORT Sponsoring "I run VR you"

Sponsoring bei INTERSPORT findet auf 3 Ebenen statt – lokal, national und international. Wir erfahren, warum das Unternehmen bei Aktivierungen wie „I run VR you“, „Not bad for a girl“ und „#bleibamball statt im Netz“ auf große Geschichten statt bekannte Gesichter setzt, wie sie es schaffen, auf beeindruckende Weise mit kleinem Budget große, emotionale Wirkungen zu erzielen und warum Sponsoring für INTERSPORT kein Abverkaufskanal ist.

Abschließend sprechen wir über Corporate Social Responsibility (CSR) mit eindrucksvollen Kampagnen wie „#Lässtmichnichtkalt“ und „#KeepTheWorldRunning“. Mit Fokus auf Erlebnisorientierung verrät uns Niko, welche Events zukünftig geplant sind und wie INTERSPORT das Riesenpotential der Community zukünftig nutzen möchte.


Du bist auf der Suche nach dem nächsten Schritt im Sportbusiness? Dann bietet dir unser Partner, die Munich Business School, mit dem internationalen Masterstudiengang Sports Business and Communication dazu die perfekte Gelegenheit! Im zweijährigen Studiengang (ENG) inkl. Auslandssemester arbeitest du nicht nur mit Brands wie Audi oder adidas zusammen, sondern auch mit Verbänden wie dem DFB oder dem DOSB. Durch das Mentoring-Programm mit Unternehmensvertretern vom FC Bayern, Red Bull, DAZN und weiteren, wirst du bestens auf die Sportbusiness Welt vorbereitet.

Bewirb dich noch bis zum 30.04.2021 auf: https://sportsmaniac.de/mbs (*Sponsored)


Du willst energiegeladen in den Tag starten und länger konzentriert und produktiv arbeiten? Dann hat unser Partner Athletic Greens das perfekte Angebot für dich.

Klick hier und sicher dir deinen Jahresvorrat an Vitamin D zur Unterstützung des Immunsystems & 5 Travel Packs KOSTENLOS zu Deiner Bestellung bei Athletic Greens: https://sportsmaniac.de/athleticgreens. (*Sponsored)


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!

#227: Mit diesem Startup öffnet INTERSPORT die Ladentür für die großen Marketingbudgets

Mit einer Markenbekanntheit von 95 % und 50 Millionen Kontakten in der Zielgruppe ist INTERSPORT der weltweit erfolgreichste Händlerverbund im Segment Sport. Wie die Verbundgruppe mit dem Startup INTERSPORT Marketing Services (IMS) frischen Wind in die vermeintlich angestaubte Branche des Sportfachhandels bringen will, verrät uns Richy Ugwu, CEO von IMS, im Podcast.

Für unser Gespräch haben wir uns mit Richy im Office von INTERSPORT Marketing Services im Startup Mekka Berlin Kreuzberg getroffen, um uns mit ihm intensiver über Potenziale und Möglichkeiten im Bereich Sport Retail auszutauschen. Denn er beherrscht die Disziplin Handel wie kaum ein anderer.

Mehrwerte für den Sportfachhandel

Zuerst lernen wir IMS als Unternehmen besser kennen und erfahren einiges über deren breit gefächertes Service-Portfolio. 600 INTERSPORT Partner betreut IMS aktuell. Hier wird schnell klar: Als Speedboat des Verbundes folgen Worten Taten.

Der Retail-Experte verrät uns, wie Sportmarken geeignete Verkaufsflächen finden, wie sich namhafte Partner wie VAHA oder Peloton auf diesen bestmöglich präsentieren können und auf welche weiteren Marketingaktivitäten du im Verkauf auf keinen Fall verzichten solltest.

Dabei gehen wir auf Retail as a Service und Retail Media näher ein und durchleuchten das Thema Kampagnen. Denn das Ziel von IMS ist es, durch spannende sowie übersichtlich aufbereitete Daten, das meiste für ihre Partnern bei der Vermarktung und Skalierung herauszuholen. Natürlich verfolgen sie damit ein weiteres Ziel, nämlich sowohl für INTERSPORT Partner als auch andere zum “Marketing Partner of Choice für den Sportfachhandel” zu werden. Auf die Herausforderungen bei diesem Mammut-Projekt gehen wir ebenso ein.

Die besten Praxisbeispiele zur Inspiration

Warum IMS und Richy aber genau dafür der richtige Ansprechpartner sind, wird schnell deutlich. In diesem Zusammenhang erzählt uns Richy von seinem Background im Retail und den Erfolgen, die er in der Vergangenheit mit METRO und Media Saturn erzielen konnte. Nicht zu vergessen seine Auszeichnungen als Deutschlands Top 40 under 40 (Capital Magazin, 2017) und Vordenker (Boston Consulting Group & Handelsblatt, 2019).

Höchstwahrscheinlich kamen gerade aus diesem Grund VAHA und Peloton auf sie zu. Wir nutzen die Gelegenheit, um mit Richy über diese Best-Practice-Cases zu sprechen und mit Praxisbeispielen tiefer in das Thema abzutauchen, bzw. zu veranschaulichen.

Wenn du wissen möchtest, wie Richy auf die INTERSPORT-Vorstands-Frage geantwortet hat und welche offenen Stellen momentan bei IMS zu vergeben sind, hör am besten gleich in die Episode rein.

Wir freuen uns jederzeit über dein Feedback! Hinterlasse uns doch eine Bewertung auf Apple Podcasts oder tausche dich mit den digitalen Köpfen im Sportbusiness in der Sports Maniac Community auf Facebook aus.


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!


 

© 2021 Sports Maniac

Theme von Anders NorénHoch ↑