„Be active for our planet“ lautet der Slogan des neuen Online-Marktplatzes für Sportausrüstung & -bekleidung. Als Plattform für Sportartikel steht PLANETICS somit in direkter Konkurrenz zu adidas, Nike, DECATHLON und Co. – mit einem entscheidenden Unterschied. Jedes Produkt bei PLANETICS ist zu 100 % nachhaltig und fair produziert. 

Im Sports Maniac Podcast sprechen wir mit Fabian Hörst, Co-Founder und Managing Director von PLANETICS, über den Gründungsweg, die Startup-Finanzierung, das Geschäftsmodell des „Zalando für Sportartikel“, die Frage, wie fair das Sportbusiness sein kann und vor allem, ob man mit Nachhaltigkeit überhaupt Geld verdienen sollte.

Ist PLANETICS der Change Maker im Sport?

Nachhaltigkeit hält in nahezu jeder Branche Einzug. Auch im Sportbusiness. Seit 2020 widmet sich ein neuer Player der Mission, die Sportindustrie von morgen mitzugestalten: PLANETICS. Wo steht das junge Unternehmen heute, gut ein Jahr nach dessen Start?  Wir bekommen einen Einblick in den Weg von Bootstrapping zu Business Angels, von 18 gelisteten Marken zu heute über 90 Partnern sowie der persönlichen Veränderung vom Angestellten zum Entrepreneur.  

„PLANETICS ist das, was Tesla in der Mobilität geschafft hat.“
– Fabian Hörst über das Selbstverständnis von PLANETICS

Alle drei Gründer bringen Expertise aus dem (Lebensmitteleinzel-)Handel mit. Warum jetzt also das Sportbusiness? Vielleicht, weil man hier noch etwas bewegen kann. Denn auf die Frage, was er im Sport ändern würde, nimmt uns Fabian alle in die Pflicht. Aber auch für Startup Gründer*innen hat er drei Tipps im Gepäck. 

Planetics: Der nachhaltige Online-Marktplatz für faire Sportartikel

„Die großen Player wollen nachhaltig sein, sind es aber nicht.“ 

Wenn es um nachhaltige und faire Sportausrüstung geht, ist der FC St. Pauli zweifelsfrei ein vorbildhafter Pionier. (Mehr dazu in Episode 270 des Sports Maniac Podcast). Folgerichtig, dass der Traditionsverein mit seinen fairen „DIIY“ Produkten zukünftig mit PLANETICS zusammenarbeitet.

„Der FC St. Pauli ist ein Paradebeispiel, wie man Nachhaltigkeit angeht. Die haben sich angeschaut, wer kann mir das liefern, was ich möchte? Es gibt keinen, also mach ich es selber.“
– Fabian Hörst

Doch wie steht es um die Produktvielfalt? Funktioniert ein Onlineshop im Sport ohne die Big Player wie adidas und Nike? Oder scheitert ein Listing dieser Global Brands bereits an der Erfüllung der Nachhaltigkeitsanforderungen? Mithilfe von transparenten und offen kommunizierten Kriterien könnte PLANETICS in Zukunft sogar ein „Siegel“ im Sport darstellen. Spätestens die Doku „Die Sneaker-Jagd“ zeigt eindrucksvoll, warum die Großen (noch) nicht auf dem nachhaltigen Online-Marktplatz zu finden sind.

„Wir kooperieren nicht mit jedem.“

Für PLANETICS heißt die klare Aufgabe, „den Finger in die Wunde legen.“ Wir erfahren, welcher Guerilla-Marketing-Ansatz verfolgt wird, um breite Aufmerksamkeit als Unternehmen aber auch für das Thema zu erreichen. Und es muss schnell gehen. „Wir haben keine Zeit mehr”, appelliert Fabian. Welchen ersten Schritt PLANETICS in 2022 dafür geht, hörst du im Sports Maniac Podcast

Planetics: Der Marktplatz für Sportausrüstung & -bekleidung


Du möchtest dein Rad- oder Lauftraining strukturiert auf ein neues Level bringen und dabei nicht 100€ oder mehr für einen Personal Trainer ausgeben? Dann ist enduco deine Lösung. Der digitale KI Coach stellt dir individuell deinen Trainingsplan im Ausdauersport zusammen.

Teste die App hier zwei Wochen kostenlos: https://sportsmaniac.de/enduco

Hier geht’s zum Selbstversuch in „Daniels kleiner Technikecke“ 
(*Sponsored)


We want YOU! 🚀  Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir zur Unterstützung unseres Teams einen Account Manager (m/w/d) in unserer Podcast-Agentur Maniac Studios sowie einen Werkstudent (m/w/d) für die Umsetzung des Sports Maniac Podcasts.

Bereit für das Sprungbrett ins Sportbusiness? Jetzt direkt bewerben: maniacstudios.com/jobs


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!