Schlagwort: Fußball Nachhaltigkeit

#309: Impact Sponsoring: Warum Common Goal jetzt von adidas und DAZN unterstützt wird

Was haben Jürgen Klopp, Mats Hummels, Julian Nagelsmann, Alex Morgan, Timo Werner und Fredi Bobic gemeinsam? Sie alle verpflichten sich selbst dazu, 1 % ihres Gehaltes an Common Goal zu spenden – eine Initiative, die soziale und nachhaltige Projekte der Organisation „streetfootballworld“ fördert. Nun sind mit adidas und DAZN auch zwei globale Brands als Impact Sponsor mit dabei.

Aber was genau fördert Common Goal eigentlich? Wie hoch sind die bisher generierten Spendensummen aus den über 400 aktiven Membern? Und wie soll das 1 %-Commitment zum globalen Standard im Fußball werden? Um das herauszufinden, sprechen wir im Sports Maniac Podcast mit den beiden Co-Foundern Jürgen Griesbeck und Thomas Preiss.

1 % Commitment für eine bessere Welt

Einige Dutzend handsignierte Trikots hängen an der Wand und ebenso viele Bälle, Geschenke und Andenken zieren das Büro von Common Goal. Als wir dort ankommen, wird uns eines sofort bewusst: Die Menschen hier arbeiten alle hochmotiviert an einem gemeinsamen Ziel. Weltweit soll das Fußballbusiness 1 % des Gesamtumsatzes in soziale Projekte und Nachhaltigkeit investieren. Dadurch sollen Menschenleben positiv beeinflusst und unser Planet gerettet werden.

„1 % ist für uns wirklich das globale Symbol für Teamplay.“ – Thomas Preiss

Common Goal wurde 2017 von unseren Gästen Jürgen Griesbeck und Thomas Preiss ins Leben gerufen. Als erster prominenter Fußballer und ebenfalls als Co-Founder war der spanische Weltmeister Juan Mata mit an Board. Jürgen selbst arbeitet jedoch bereits seit 25 Jahren mit seiner Organisation streetfootballworld daran, den Fußball für soziale Entwicklungen nutzbar zu machen.

streetfootballworld Projekte

Die Organisation streetfootballworld von Jürgen Griesbeck unterstützt weltweit über 120 soziale und nachhaltige Projekte im Fußball

Er erklärt, wie es zu der Idee von Common Goal kam, wieso es nicht geklappt hat, mit einer Startelf an prominenten Membern in die Öffentlichkeit zu gehen und wie sie es geschafft haben, dass selbst Spieler wie Giorgio Chiellini den Hörer proaktiv in die Hand nehmen, um Teil von Common Goal zu werden.

„Chiellini hat uns selbst eine Mail geschrieben: ‚Meine Name ist Giorgio Chiellini und ich spiele bei Juventus Turin. Ich finde toll was ihr macht und würde gerne mitmachen.’“ – Jürgen Griesbeck

Common Goal x streetfootballworld: Spenden mit echter Wirkung

Jürgen und Thomas geben uns Einblicke in das Geschäftsmodell von Common Goal und verraten uns die wichtigsten Zahlen, Daten, Fakten, Meilensteine und Geschichten. Dabei erfahren wir, welche Bedeutung hinter der 1 %-Idee steckt, was die größten Meilensteine seit der Gründung waren, ob Gehälter wirklich offen gelegt werden und wie hoch die bisher generierte Spendensumme ist.

Zwei Dinge werden dabei besonders deutlich: Auf der einen Seite versteht sich Common Goal nicht als Organisation, die Organisationsinteressen verfolgt. Viel mehr ist die Initiative ein Handwerkszeug für den Fußball, um wirkungsvolle Ziele zu erreichen, indem konkrete Projekte von streetfootballworld unterstützt werden. Welche Projekte das genau sind und welche Schwerpunkte im Fokus stehen, verraten die beiden Co-Founder. Auf der anderen Seite wird klar, dass Common Goal noch lange nicht am Ende der Reise ist.

„Wenn wir uns an 50-60 Mrd. Euro Gesamtumsatz im Fußball orientieren, sprechen wir von 500 Mio. Euro als 1 %-Spende.“ – Jürgen Griesbeck

Jürgen und Thomas erzählen, wie das 1 %-Commitment im globalen Fußball zum Standard werden soll, wie sich zukünftig neben Spieler*innen und Trainer*innen auch Clubs, Verbände, Wettbewerbe und Unternehmen engagieren können und wie du die Bewegung selbst mit einem Trikot oder einer Spende unterstützen kannst. (Jetzt hier spenden!)

Impact Sponsoring mit adidas und DAZN

Seit einigen Monaten kooperiert Common Goal auf globaler Ebene mit adidas und DAZN als erste Brands, die sich der Initiative angeschlossen haben.

Jürgen und Thomas nehmen uns mit in den Prozess, wie sie adidas und DAZN als Partner gewonnen haben, welche Leistungen und Gegenleistungen im so genannten „Impact Sponsoring“ vereinbart sind, wieso Common Goal von beiden jährlich jeweils eine mindestens siebenstellige Summe als finanzielle Leistung erwartet und was die Mitarbeiter beider Firmen als individuellen Beitrag leisten. Denn zu einem glaubwürdigen Commitment gehört eben mehr als nur eine 1 %-Spende von finanziellen Mitteln.

Common Goal, adidas und DAZN

adidas und DAZN sind die ersten Unternehmen, die sich als Member bei Common Goal engagieren

Eine Warnung an den König Fußball

Zum Abschluss werfen wir einen kritischen Blick auf die globale Fußballbranche. Jürgen und Thomas finden deutliche Worte, wieso ein Umdenken im Fußball jetzt zwingend notwendig ist, wieso sich der Fußball als globale Bewegung verstehen muss und wieso er diese Rolle nicht nur annehmen und akzeptieren, sondern auch lieben lernen muss. „Denn wenn wir so weiter machen wie bisher, dann ist halt auch irgendwann Ende der Fahnenstange. Und dann führt auch kein weg mehr zurück“, erklärt Jürgen überzeugt.

Wie der lange Weg dahin aussieht und was jeder dafür tun kann, dass der Fußball mehr aus sich macht, hörst du im Sports Maniac Podcast.


Bei FLYERALARM sports können Unternehmen und Vereine in wenigen Minuten ihren individuellen Shop erstellen und dabei aus Top-Marken wie adidas, NIKE und Co wählen. Der Logo-Druck ist kostenlos und es gibt für alle Nutzer*innen aktuell einen Rabatt von bis zu 50 %. 

Jetzt sofort ausprobieren unter: https://sportsmaniac.de/teamshops
(*Sponsored)


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!

#270: Vorbild FC St. Pauli: Gelebte Nachhaltigkeit mit Tragweite

Das Sondertrikot der neuen Auswärts-Kollektion des FC St. Pauli präsentiert sich ganz und gar nicht 08/15, sondern positioniert sich stattdessen meinungsstark. Für die klare politische Botschaft macht auch Hauptsponsor congstar Platz auf der Brust. „Kein Fußball den Faschisten“ unterstreicht abermals das soziale Engagement des Kiezclubs für Vielfalt und Toleranz und gegen Rassismus und Diskriminierung. Doch die neue Trikotkollektion, ab sofort produziert aus eigenem Haus, kann noch mehr. „DIIY“ ist ein bisschen Weltverbesserer.

Mit Bernd von Geldern, Geschäftsleiter Vertrieb beim FC St. Pauli, sprechen wir im Sports Maniac Podcast über die große gesellschaftliche Verantwortung von Bundesligavereinen, die Relevanz von Make or Buy Entscheidungen im Sportbusiness, Haltung und Transparenz im Marketing sowie den anspruchsvollen Weg zur nachhaltigsten und fairsten Teamsport-Kollektion der Welt.

„Es ist nicht nur das Trikot, sondern die gesamte Teamsport-Kollektion. Also über 60 Teile. Das ist die nachhaltigste Teamsport-Kollektion der Welt.“
– Bernd von Geldern

„Alles muss man selber machen“ – so lautet das ambitionierte Motto, mit dem der FC St. Pauli dem ausdrücklichen Wunsch seiner Fans nach mehr Nachhaltigkeit nachkommen möchte. Von der ersten Abstimmung auf einer Mitgliederversammlung, den zahlreichen internen und externen Diskussionen, Absagen an interessierte Ausrüster bis hin zur Vorstellung der einzigartigen Kollektion Ende 2020. Bernd nimmt uns im Gespräch mit auf die lange Reise des Entwicklungsprozesses von DIIY.

Sonderkollektion des FC St. Pauli (DIIY)

Aber was kann die Eigenmarke „DIIY“ (do it improve yourself)? Bernd erzählt, dass sich Qualität, nachhaltige Materialien und faire Produktionsbedingungen auch für Performance-Kleidung überhaupt nicht ausschließen müssen. Wir bekommen Einblicke, wie viel Potential selbst kleine Vereine haben, gesellschaftliche Themen eigenständig zu verfolgen. Du hörst, was Bernd selbst in die Baumwollfelder nach Indien geführt hat und warum solch eine einschneidende Veränderung nicht von heute auf morgen funktioniert.

Der FC St. Pauli als Weltverbesserer

Nachhaltigkeit sollte mehr sein als ein kurzzeitiger Trend. Bernd macht daher deutlich, welche Impulse er sich explizit von der DFL wünscht, um verantwortungsvolles Handeln im Sport langfristig voranzutreiben und warum einzelne Highlight-Projekte dabei nicht ausreichen. Wir erfahren, warum sich Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit auch in Zeiten von coronabedingten Finanzlücken gegenseitig nicht ausschließen. Es bleibt die Frage, warum andere Vereine dennoch so zögerlich agieren.

„Nachhaltigkeit muss nicht unbedingt immer teurer sein.“
– Bernd von Geldern

Mit Blick auf die anstehende Bundesligasaison 2021/22 verrät er, welche Kommunikationsmaßnahmen und Marketingkampagnen rund um die nachhaltige Teamsport-Kollektion geplant sind. Wie der FC St. Pauli anderen hilft, die es genauso machen wollen, wodurch sie den dauerhaften Recyclingprozess stärken und warum absoluter Konsumverzicht trotzdem nicht die universelle Lösung sein kann, hörst du im Sports Maniac Podcast


„Die Bundesliga neu erleben“ heißt es ab der Saison 2021/22 bei unserem Partner Media Impact. Mit dem Erwerb neuer Bundesligarechte gelingt die Berichterstattung noch schneller, innovativer und dank DOOH erstmalig sichtbarer denn je. Der crossmediale 360 Grad Vermarktungsansatz schafft ein spannendes Umfeld für Werbetreibende. Interesse? Nehmt gerne direkt Kontakt auf oder klickt für weitere Infos zur Bundesliga bei BILD, Sport Bild und Welt hier: https://sportsmaniac.de/mediaimpact (*Sponsored)


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!

#234: „football for future“ – der neue Viva con Agua Podcast über Fußball und Nachhaltigkeit

Fußball ist die schönste Nebensache der Welt. Doch wie wird der Fußball nachhaltiger?

Dieser Frage zur Zukunft des Fußballs geht Benjamin Adrion, Ex-Profifußballer und Initiator von Viva con Agua ab sofort im neuen Podcast „football for future” auf den Grund.

“Wir wollen herausfinden, welchen Beitrag der Fußball für eine nachhaltige, enkeltaugliche Welt leistet” (Benjamin Adrion)

Seit 2005 setzt sich Viva con Agua für die Mission ein, dass alle Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser, Hygieneeinrichtungen und sanitärer Grundversorgung bekommen. Im Sports Maniac Podcast sprechen wir mit ihm über das neueste Projekt und den gleichnamigen Podcast “football for future”.

Fußball und Wohltätigkeit scheinen konträr, schließen sich gegenseitig jedoch nicht aus. Benny erzählt, wann und wie er diese Erkenntnis auch durch eigene Erfahrungen gewonnen hat und was ihn heute zu seinem sozialen Verantwortungsbewusstsein motiviert.

Wird der Fußball sozialer und nachhaltiger?

Ein Mindset, die Welt zu verändern, ein ähnlicher Name – Parallelen zu “fridays for future” sind deutlich erkennbar. Im Gespräch erfahren wir, ob dies gewollt ist und wodurch sich seine Vision dennoch von der globalen Klimabewegung unterscheidet.

Bei „football for future“ zählen konkrete, starke Inhalte. Mit Fußball im Fokus geht es um den aktuellen Status Quo der Branche, um authentische Meinungsbilder, den Mut, Perspektiven zu wechseln und öffentliche Debatten anzustoßen. Benny verrät, welche gesellschaftlich relevanten Themen betrachtet werden, warum Werte des Sports, wie Fair Play, alle Lebensbereiche dominieren sollten und welche Rolle die persönlichen Helden des Sports dabei spielen?

Fritz Keller überzeugt mit seiner Menschlichkeit

Die Liste der Wunschgäste ist lang, denn die Zukunft des Fußballs liegt vielen Menschen am Herzen, so Benny. Den Auftakt bildet DFB-Präsident Fritz Keller, der gleich einen wirksamen Appell formuliert “Seid unbequem und sagt, was euch bewegt!”

Bist du gespannt, welche Funktionär*Innen, Fußballspieler*Innen, Politiker*Innen oder Aktivist*Innen zu Wort kommen werden? Dann abonniere den „football for future“ Podcast jetzt auf Apple Podcasts, Spotify, Google Podcasts, Deezer, Amazon Music oder in deiner Podcast-App.

Wir freuen uns jederzeit über dein Feedback! Hinterlasse uns doch eine Bewertung auf Apple Podcasts oder tausche dich mit den digitalen Köpfen im Sportbusiness in der Sports Maniac Community auf Facebook aus.


Shownotes:


Jetzt kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren!


 

© 2022 Sports Maniac

Theme von Anders NorénHoch ↑